~ Vorgeschichte ~

 

Hallo Fetischfreunde .... ich werde hier bald ein Update machen und noch einige Jahre zurück gehen in denen ich merkte, das mich generell Fetisch interessiert.

Da ich glaube ich von den Anfängen hinsichtlich Fußfetisch berichtete und nicht von den Anfängen von anderen Fetischen ... die sich früher ergaben.

 

Der Ursprung entstand bei mir über meine 1. Wäscheseite, die es nicht mehr gibt … über diese ergab sich Anfang 2009 eine Nylon-Übergabe inkl. einem Fußdate. Derjenige war devot veranlagt und fragte mich damals, ob er mir bei der Liveübergabe auch die Stiefel sauberlecken und meine Füße verwöhnen darf.

 

Ich war neugierig und hatte nichts dagegen, da ich ihn schon eine Weile über die Wäscheseite kannte. Es war ein netter junger Mann und ich fand schnell Gefallen an der Fußverwöhnung. Außerdem kannte ich noch einen anderen schon vertrauten User, der auf Füße und Trampling stand. Wie einen weiteren Herrn, der sich für Ballbusting begeisterte. :-) So ergaben sich sporadisch meine ersten Fußtreffs. Dadurch sammelte ich diverse Erfahrungen die mich immer neugieriger werden ließen.


Eines Tages landete ich dann durch eine Wäschekollegin auf  fuss-kontakte.de. Mich lockte vor allem das Interesse und die Neugierde hier her und ich war schon ein wenig überrascht über einige Treff-Anfragen, die mich fast schon überrumpelten zu Beginn. ;) Schließlich wollte ich mich hier nur mal durchlesen. 

 

Mit jedem Treffen verfiel ich immer mehr dem Fetisch und das facettenreiche reizte mich zunehmends. 

Es gibt einfach nichts Besseres als jemand, der es versteht einer Frau die Füße gekonnt zu verwöhnen, dass ich mit Sicherheit nur noch einen Freund bevorzuge, der auch darauf steht. :-) Aaaber noch bin ich glücklicher Single und möchte es auch bleiben.

 

Um kurz auf mein restliches Angebot einzugehen.

 

Ich glaube für viele kommt meine Infoanzeige, in der ausführliche Infos zu Livetreffs stehen seeeehr professionell rüber. Doch auch ich habe mal sehr klein angefangen …. und das meiste entwickelte sich erst durch voran gegangene Erlebnisse, die mich kickten, reizten oder wie auch immer man es nennen mag. Was mir gefiel kam ins Angebot.

Manchmal probiere ich auch gerne etwas Neues aus. So sehe ich ob es etwas für mich ist, oder nicht. Schließlich kann jeder tun was er möchte, wenn er frei und unabhängig ist. Manches ist nichts für mich und daher steht es auch nicht in meinem Angebot bzw. lehne ich diverse Wünsche ab. Am Ende liegt ja die Entscheidung bei mir und es gibt genug Dinge, die nicht oder niemals für mich in Frage kommen würden. Trotz Verspieltheit bin ich eine Frau mit Prinzipien und bin da sehr konsequent wenn es sein muss.

Trotz reichlichem Angebot mache ich diese Treffs nicht auf professioneller Schiene. Ich habe einiges in der Vergangenheit gelernt/studiert und übe neben dem Fetisch einen ganz normalen Beruf in TZ aus. Und genau dieses Verhältnis und diese abwechslungsreiche Mischung gefällt mir. :) Es macht mein Leben dadurch auf eine bestimmte Weise aufregender. 

 

Gerne greife ich auch das öfters diskutierte Thema auf … warum ich TG verlange. Das TG ist für mich natürlich ein netter Nebeneffekt; und als kluge Frau möchte ich das Schöne mit dem Nützlichen verbinden, um mir eben etwas mehr leisten zu können. Wobei ich jetzt noch nie eine Frau war die Luxus nötig hat. Ich bin und bleibe ein bodenständiger Typ. Ich habe zwar meine Marotten, doch hoffe ich, sie sind noch einigermaßen akzeptabel. ^^ Aber etwas mehr Geld für Pflege, Schönheit, Outfits und ähnliches zur Verfügung zu haben tut einer Frau sehr gut und zaubert ihr ein Strahlen ins Gesicht. :)  Es ist nun mal Fakt, dass ich mir auch gerne viele Schuhe, Dessous, Nylons und ähnliches kaufe. Typisch Frau halt. ;o) Trotz aller Liebe zu dem was ich tue sehe ich es als sehr individuellen persönlichen Service an. Zudem ich vom TG auch etwas abgebe und einen Teil, wie Zeit in Treffs investiere. Und jeder ist alt genug um zu wissen, ob er sich damit arrangieren kann oder nicht. Genauso habe ich mir lange überlegt, wie ich das TG fair gestalte als Basis.

 

Jedes Treffen sehe ich als kleinen Ausgleich - kleines Abenteuer zu meinem Alltagsleben, welches in mir schon einige Zeit vorher ein Kribbeln auslöst, gepaart mit Aufregung manchmal mehr oder weniger, was ich aber nicht missen möchte. Das wäre für mich nämlich ein Anzeichen für Routine und dann würde ich definitiv STOP sagen.

 

Ich mag es neue Leute kennen zu lernen, die den Fetisch besitzen. Daher habe ich auch nichts dagegen, wenn man sich vor einem Treffen auf neutralem Boden zuerst etwas kennen lernt und sich austauscht. Mir geht es nicht nur darum, sich zu treffen, Füße hinhalten und ab-die-Post-Tour. Ich versuche jedes Treffen innerlich zu zelebrieren und mich auf mein Gegenüber einzustellen. Klingt vielleicht blöde, und klar klappt es evtl. nicht immer. Doch wo gibt es schon eine 100% ige Trefferquote? Oder manchmal entwickelt es sich mit der Zeit, je vertrauter man miteinander wird. Mit meiner 96 %-Quote hab ich noch ein gutes Gefühl. ;)

Es hängt ja von vielen Faktoren ab, ob ein Treffen für beide Seiten stimmig ist oder nicht.

 

Ich hoffe, durch diese Zeilen konntet ihr einen kleinen Einblick über mich bekommen und meine Motivation bzgl. Fetischbereich... :o)

 

 

Herzliches Grüßle

 

Anjali

freie Termine

 

 KLICK hier für Infos

Aktuell gibt es auf meiner Seite + + + 92 Videos + + + zu sehen